Der Fussball boomt an der Körner Grundschule in Leipzig vom 10.09.2010

Fast 20 Jahre ist es her, dass sich die Günt(h)ers aus dem damaligen Engelsdorf aufmachten um an der Theodor Körner Grundschule in Leipzig-Paunsdorf den jüngsten Schulkindern in einer Schul AG die Sportart Fussball näher zu bringen. Mehrere Fliegen wurden doch damit mit einem Schlag getroffen; die Kinder bewegten sich, sie freuten sich weil sie sich austoben konnten, sie durften ohne Nörgeln Fussball spielen, die Schule war um ein attraktives Angebot reicher und hatten somit auch ein kleines aber feines Druckmittel.
Einen angenehmen Nebeneffekt hatte das Unternehmen der Sportfreunde Misslitz und Gossmann für den Verein Lok Engelsdorf aber auch. Er gewann neue Mitglieder an Fussballspielern und auch Übungsleitern.

Über die Jahre hinweg entwickelte sich aus einer „Kooperation Schule-Verein“, zur reinen Schul AG, bis zu einem Angebot (GTA) einer Ganztagesschule. Geändert hat sich an dem Grundgedanken jedoch wenig – die Liebe und Freude am Fussballspielen soll den Kindern beigebracht werden. Als 2006 G.Misslitz schwer erkrankte sprang für Ihn Andreas Scholl in die Bresche und führte dessen Arbeit seitdem weiter. 2008 wurde die Körner GS Ganztagesschule und die AG nun als GTA „Fussballspielen nach Regeln“ ein fester Bestandteil im Angebot. Jährlich zweistellige Teilnehmerzahlen zeigen das Interesse an diesem.

So auch im Schuljahr 2010/11, wo sich 13 ABC-Schützen fürs Fussballspielen entschieden. Neu ist allerdings seit diesem Jahr, dass daneben eine AG für die Schüler der 2. und 3. Klasse angeboten wird. Der GTA Leiter bekam durch den engen Umgang mit Kindern und Eltern deren Wunsch mit, dieses Angebot auf ältere Kinder zu erweitern und lief mit diesem Ansinnen bei der Schulleiterin Frau Helfer offene Türen ein. So findet seit 2 Wochen Donnerstags nach dem GTA-Kurs für die Jüngsten eine weitere Übungsstunde statt. Die Resonanz ist gewaltig! Mitlerweile 19 Kinder haben sich für die wöchentliche Trainingseinheit entschieden, mit Tendenz nach oben.
Diese Kinderschar kann natürlich ein Trainer nicht allein bändigen. Deshalb ist es umso schöner, dass mit Herrn Jens Stein ein weiterer linzensierter Trainer das Training leitet und weitere Eltern beim Transport der Kinder von Turnhalle zum Hort und auch umgekehrt und sich an der Betreuung der Kinder beteiligen.
Natürlich soll auch nicht der sportliche Ehrgeiz zu kurz kommen. Deshalb werden monatliche Spiele organisiert und auch Hallenturniere durchgeführt.
Der jährliche Sporthöhepunkt bildet das Kinderfussballfest in Leipzig-Abtnaundorf im Sommer. Bei der letzten Teilnahme sprangen ein 6. und 7. Platz für die „Paunsdorfer Teufelskicker“ heraus.

Advertisements

Leipzig hat nun weniger Einwohner als Dresden in Sachsen vom 21.08.2010

Leipzig ist erstmals seit 1990 in der Einwohnerzahl hinter Dresden zurückgefallen. Territorial sowieso zu den kleineren Großstädten zählend hatte sie Ende April 1100 Einwohner weniger als Dresden wo insgesamt 517.700 Einwohner gezählt werden konnten. Der Grund war eine höhere Geburtenrate und weniger Wegzug in Dresden.

Published in: on August 23, 2010 at 14:32  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , , , ,

Auch der kleine Fussball in Leipzig rollt wieder vom 13.08.2010

Endlich ist es geschafft das „Zeit totschlagen“ am Wochenende ist zu Ende. Denn der Ball rollt auch wieder bis zu den tiefsten Ebenen. Dabei ist fast nichts mehr so wie es im vergangenen Jahr war. Doch der Reihe nach:
Es gab im (Fußball-)Freistaat eine tiefgreifende Strukturreform. So fallen mit Beginn der Saison 2010/11 die Bezirksverbände komplett weg die Bezirksligen und -Klassen wurden direkt dem Sächsischen Fussballverband untergeordnet. Im männlichen Erwachsenenbereich bleibt die Bezirksliga in ihrer alten Zusammensetzung erhalten während die Bezirksklassen ihre vorerst letzte Saison erleben. Im Nachwuchsbereich fielen die Bezirksklassen (D-A) und die Altersklasse E dagegen komplett sofort dem Rotstift zum Opfer.
Die regionalen Ligen sind weiter unter der Obhut von nun insgesamt 13 Kreisverbänden. Viel Arbeit und Tohuwabohu auch in Leipzig. Der Leipziger Bezirksverband (LFV) wurde zum 30.06. aufgelöst. Auf dem Verbandstag des Stadtfussballverbandes der Stadt Leipzig am 25.06. wurde eine neue Führungsspitze mit Heiko Sander als Präsidenten gewählt. Während es im Erwachsenenbereich alles beim Alten blieb wurde die Nachwuchsligen in den Altersklassen E-B jeweils um die Stadtklasse erweitert.
Am 29.07. begannen mit den ersten Pokalspielen bei den Männern quasi die Saison. Dieses Wochenende ziehen in der Stadt die Frauen mit ihrer ersten Pokalrunde und einige E-Mannschaften mit der Ausscheidungsrunde im Pokalwettbewerb nach. Ab dem Wochenende 21./22.08. hat der Fussball dann auch wieder alle anderen Mannschaften eingefangen.
Ebenfalls mit den Wettkämpfen beginnen die beiden anderen verbliebenen Kreisverbände (von vorher 5). War eigentlich ein Ziel durch den Wegfall der Bezirksklassen auch die Anfahrtswege zu verringern so darf das bei Fahrten z.B. zwischen Auligk nach Roßwein oder Lissa nach Oschatz in Frage gestellt werden!

Nasses Wochenende zum Schulanfang in Sachsen vom 09.08.2010

Fast genau 8 Jahre nach dem Jahrhunderthochwasser 2002 in Sachsen hat der Wettergott wieder zugeschlagen. War damals vornehmlich das Erzgebirge so wie der „Nasse Sack“ Tschechien und Polen betroffen so regnete es sich diesmal im gewaltigen Ausmass Im Lausitzer Gebirge und im Isergebirge ab. Schier unmöglich gehaltene Wassermassen wälzten sich schon am Freitag aus dem Zittauer Gebirge in die Ortschaften hinab und machten Gebirgsbäche zu reißenden Strömen.
Doch noch schlimmer wütetete das Wetter im benachbarten Tschechien und Polen. Die Neisse wurde zum wilden Strom ganze Ortschaften wurden dort von der Aussenwelt abgeschnitten. Hier machte es sich bemerkbar dass die Kammlagen des Isergebirges durch die jahrelange Luftverpestung der Kraftwerke im Dreiländereck entwaldet wurden.
Offenbahr zeigten die Lehren aus der Jahrhundertflut ihre Wirkung denn die Bürger reagierten meist besonnen und die staatliche Hilfe lief gut organisiert an.
Feuchte Füsse bekamen dagegen mehrere Schulanfänger. In Chemnitz wo in der Region das Wetter auch schon am Freitag wütetete wurde sogar eine Schulanfangsfeier abgesagt weil ein ganzer Stadtteil unter Wasser stand. Im Raum Chemnitz gab es auch leider 3 Tote.

Um Leipzig machte das Regenwetter wiederholt einen grossen Bogen. Doch ganz ungeschoren kam die Messestadt auch nicht davon. betroffen war aber hier der Sport. Das heißersehnte Lokalderby zwischen Lok und Sachsen mitlerweile in der 5. Liga angesiedelt musste abgesagt werden weil die zum Schutz vorgesehenen Polizisten in der Krisenregion gebraucht wurden. Das es ohne nicht gehen wird bewiesen einige „Fans“ in den Foren ihrer Vereine wo teilweise haarsträubende Meinungen zu Tage traten.